Wenn die Angelegenheit verfahren, aber doch nicht hoffnungslos ist

Mediation ist ein Weg Meinungsverschiedenheiten, Streitigkeiten oder festgefahrene Konflikte außergerichtlich, und auf eine angenehmere und bessere Weise zu beseitigen oder zu lösen. Es geht hierbei nicht um einen einfachen Kompromiss, sondern einen Lösungsansatz von dem beide Seiten profitieren und der beide Seiten zufriedenstellt.

Was ist die Aufgabe eines Mediators? Kurz gesagt ist ein Mediator ein Vermittler, der Konfliktparteien bei der konstruktiven Beilegung einer Auseinandersetzung unterstützt. Er oder sie ist der allparteiliche Dritte, (wobei allparteilich dafür steht, auf der Seite jedes Beteiligten zu stehen), der beide Parteien dabei begeleitet, eine einvernehmliche Einigung zu finden.

Ziel einer Mediation ist eine „Win-Win Situation, bei der für beide Seiten ein Mehrwert generiert wird.

Mediation ist dann ein sinnvolles Verfahren zur Lösung eines Konfliktes, wenn möglichst viele der folgenden Kriterien erfüllt werden: Die Diskussionen oder Verhandlungen sind festgefahren , beiden Seiten ist bewusst, dass ein Konflikt vorliegt, und es wird nach einer Einigung gesucht, bei der keine der Konfliktparteien das Gesicht verliert. Bei der Lösung geht es weniger darum, Recht zu bekommen als darum eine faire Vereinbarung zu finden.

Es gibt eine Reihe unterschiedlicher Konzepte für den Ablauf eines Mediationsverfahrens, die meisten basieren jedoch auf dem sogenannte 5 Phasen-Modell, das in 5 Stufen, beginnend mit der Vereinbarung zum Verfahren selbst, bis hin zur Gestaltungsphase und Beschreibung der Lösung führt.

Konflikte kosten Zeit, Geld und Nerven

Daher kommt es immer häufiger dazu, dass Konfliktparteien sich dafür entscheiden, eigenverantwortlich und entscheidungsbefugt ihre Lösungen selbst herbeizuführen.

Die Mediation, die außergerichtliche Streitschlichtung ist eine sinnvolle und wirkungsvolle Methode, eine Streitigkeit langfristig aus dem Weg zu räumen. Sie ist nicht mit einer Institution wie zum Beispiel einem Schiedsgericht oder einer Güte- oder Schlichtungsstelle zu verwechseln. Mediation soll streitenden Parteien helfen, selbst eine Lösung für ihren Konflikt zu finden. Der Mediator richtet nicht, er urteilt nicht zu Gunsten des einen oder zu Lasten des anderen, er macht, anders als ein Schlichter, auch keine eigenen Vorschläge; er “fördert die Kommunikation der Parteien”, so steht es nun im Gesetz. Der Mediator “ist allen Parteien gleichermaßen verpflichtet”.

Auch die Rechtsanwaltskanzlei Prof. Dr. Kaufmann in Wiesbaden sieht in dieser Methode eine sinnvolle Alternative zur gerichtlichten Konfliktbewältigung. Unsere Anwälte und Spezialisten haben sich entsprechend qualifiziert und beraten Sie gerne auf allen von uns betreuten Rechtsgebieten zu dieser Alternative.

Wir streben eine Gesamtregelung für Sie an, mit der beide Seiten zufrieden sind – mit Fachkenntnis, Einfühlungsvermögen und gesundem Menschenverstand.

– Wenn Sie mehr über unser Mediations-Angebot wissen möchten, rufen Sie uns doch kurz an. Wir stehen Ihnen gerne zu einer kostenlosen telefonischen Erstberatung zur Verfügung. –